DE | EN
Seite drucken

Letzte Aktualisierung: 18.08.2017

Abgasrezirkulation

Image
Ansicht zoomen
Image
Ansicht zoomen

Als Alternative zu den ausschließlich mit Frischluft arbeitenden Sekundärluftsystemen bietet sich das Verfahren der Abgasrezirkulation an. Hierbei werden nach der Entstaubung Abgase entnommen und als Ersatz eines Teiles der Sekundärluft in den Feuerraum zurückgeführt. Hierdurch lassen sich nicht nur die feuerungsabhängigen Schadstoffe (vor allem NOx) minimieren, sondern auch der thermische Wirkungsgrad der Gesamtanlage verbessern. Die in die Umwelt abzugebende Abgasfracht wird weiter verringert.

 

Die Rezirkulationsgase werden über separate Düsen in den Feuerraum eingeblasen. Die noch erforderliche Sekundärluft wird über andere Düsen der Sekundärverbrennung zugeführt.

 

Die Kanäle für das Rezirkulationsgas sind isoliert um eine Kondensation von korrosiven Verbindungen an den Wänden zu verhindern und den Wärmeverlust gering zu halten.